Unverhältnismäßige Polizeieinsätze, ungerechtfertigte Stadionverbote, intransparente Datensammelwut in der Datei Gewalttäter Sport und Einschränkungen der Bewegungsfreiheit, die bis zu Betretungsverboten für gesamte Städte reichen – Fußballfans haben regelmäßig mit den unterschiedlichsten Repressionen von Seiten der Vereine, Verbände und der Polizei zu kämpfen.

Doch seit einigen Jahren organisiert sich Widerstand gegen willkürliche Maßnahmen. Fanprojekte und Fanhilfen beraten Fußballfans , wenn sie Probleme mit Polizei haben und unterstützen sie ihre Rechte wahrzunehmen. Fanverbände wie PRO FANS und Football Supporters Europe setzen sich auf politischer Ebene dafür ein, dass Bürger*innenrechte auch für Fußballfans gelten.

Wir möchten Initiativen und Menschen, die sich für Fanrechte engagieren an einem Tisch bringen, um gemeinsam Erfahrungen auszutauschen und nach Lösungswegen zu suchen. Insbesondere die neuen Polizeigesetze auf Länderebene, die teils tief in die Grundrechte eingreifen, werden wir an diesen Abend thematisieren.

Wann? Am 22. November ab 18:30 Uhr

Wo? Destille Hackendahl, Friedrichstraße 128 (U6 Oranienburger Tor)

Wir freuen uns auf euer Kommen!