Page 2 of 16

„Bären, Wodka, weites Land“ oder eine Klischee-Reise mit Zwischenhalt im Hier!

Es gibt ungezählte Mythen, Legenden und Geschichten über Russland. Im Anschluss an das WM-Spiel Russland-Uruguay am Montag, den 25.06. werden wir uns im YAAM (An der Schillingbrücke 3 // S Ostbahnhof) mit den besten ihrer Art beschäftigen und gleichzeitig Zwischenhalt in verschiedenen Realitäten des heutigen Russlands machen.

Uhrzeit: 18.15 – 19.45 Uhr

Moderation: Frank Willmann, Publizist und Autor diverser Fußballbücher

Nik Afanasjew, Autor „König, Krim und Kasatschok: Auf der Suche nach dem Russland meines Vaters.“ und Verfasser diverser Texte zu und über Russland

Eva Müller-Foell, freie Journalistin für taz, fluter u.a. Kurz vor der WM bereiste sie Russland – von Moskau bis zum Ural. Vor allem die archaischen Geschlechterrollen fand sie interessant und bisweilen verstörend.

Wladimir Schneidermann, geboren in Moskau, lebt seit 1990 in Berlin als Autor und Schauspieler, war ausserdem von 2004 – 2018 Sportmoderator bei Radio Russki Berlin

 

16.00 – 17.45 Uhr: Public Viewing WM-Spiel Uruguay vs. Russland

20.00 – 21.45 Uhr: Public Viewing WM-Spiel Spanien vs. Marokko / Portugal vs. Iran (mit Live-Kommentierung WM-Studio Mitte)

Hier geht’s zur Veranstaltung auf Facebook.

Podiumsdiskussion „Ist meine Freiheit auch Deine Freiheit? Fußballfans zwischen Revolte und Repression“

The revolution will not be televised! Wir laden recht herzlich ein, zu unserer Abendveranstaltung am Dienstag, den 19.06. um 18.00 Uhr im YAAM (Schillingbrücke 3 // S Ostbahnhof). Im Vorfeld des WM-Spiels der russischen gegen die ägyptische Mannschaft wollen wir der Frage nachgehen, wie aktive Fußballfans in das Spannungsverhältnis zwischen Revolte und Repression geraten sind.

Kairoer und türkische Fußballanhänger erlangten Berühmtheit durch ihre aktive Partizipation in revolutionären Ausnahmemomenten. Was sich damals genau ereignete, welche spezielle Rolle Ultras in der Zivilgesellschaft einnehmen und mit welchen Repressionen sie heute zu kämpfen haben – das steht im Mittelpunkt des Abends.

Moderation: Robert Claus (Fanforscher, Autor)

  • Ralf Heck, Publizist, Begleiter weltweiter Aufstände mit und ohne Fußballbezug, Mitbetreiber des Blogs footballuprising und Autor der Studie „Zwischen Eigentor und Aufstand – Ultras in den gegenwärtigen Revolten“
  • Harald Aumeier, freier Autor und Experte für Fußball und Fankultur in der Türkei – Kreuzberger Pflanze mit Blumentopf in Istanbul

Ab 20.00 Uhr: Public Viewing WM-Spiel Russland vs. Ägypten

Hier findet Ihr die Veranstaltung auf Facebook.

 

Das gesamte WM-Kulturprogramm „Einfach nur Fußball?!“ findet Ihr hier.

Vortrag an der FU Berlin

Letzte Woche waren wir auf Einladung von Julia Glathe und Clemens Günther zu Gast am Osteuropa-Institut der FU Berlin, um einen Einblick in Fußball und Fankultur in der Ukraine zu geben.

Im Rahmen des Vertiefungsseminars „Die Macht des Spiels – die Fußball-WM 2018 in Russland in interdisziplinärer Perspektive“ haben wir über die Rolle der Fans beim Euromaidan, über den Krieg im Osten der Ukraine, über die rechtsextreme politische Gesinnung von Fangruppierungen und über die Schwierigkeiten eines beteiligungsoffenen Fußballs in einer postsowjetischen, oligarchischen Gesellschaft gesprochen.

Wir möchten den Dozierenden herzlich für die Einladung danken und müssen zugeben, dass wir beim Blick in den Seminarplan am liebsten sofort wieder zu Studierenden geworden wären!

..by the way – noch bis zum 24. Juni kann man/frau sich für unsere ukrainisch-deutsche Fan-Begegnung „Seitenwechsel: Engagement und Erinnerungskultur im Fußball“ bewerben.

Vortrag beim Flutlicht-Festival in Jena zum Thema: „Fußball und Fankultur in der Ukraine“

Flutlichtfestival

Willkommen im Paradies! Samstagmittag fanden sich vierzig Fußballfans des heimischen FC Carl Zeiss Jena ein, um mehr über Fußball und Fankultur in der Ukraine zu erfahren. Teils dreistellige ZuschauerInnenzahlen in der ersten Liga, undurchsichtige Verbandspolitiken, Vereinssterben und eine Fankultur die es stark nach rechts zieht. Aus fankultureller Perspektive gibt es in der Ukraine aktuell wenig Erfreuliches zu berichten aber es gibt eben etwas zu berichten!

Wir bedanken uns bei der Flutlicht-Crew für die Einladung und wünschen dem Festival weiterhin alles Gute. Wir kommen jedenfalls sehr gern wieder.

Einfach nur Fußball?! – Das WM-Kulturprogramm – Public Viewing mit Perspektiv-Wechsel

Wir haben daran gewerkelt und geschraubt, jetzt möchten wir es vorstellen. Das Kulturprogramm zur WM 2018 in Russland. Neun Veranstaltungen im Juni/Juli, die rund um die Fußballspiele, noch viel gesellschaftlichen Beifang bereithalten. Von lustig bis weniger lustig, von pop bis nerdig, vom 14. Juni bis zum 10. Juli – wir laden ein zum großen Public Viewing! Einfach nur Fußball?! Zu wenig!

Das WM-Kulturprogramm von Gesellschaftsspiele und der DFB-Kulturstiftung!

DFB_DFB-KULTURSTIFTUNG_Logo_rechts_RGB_positiv

Zusammen mit dem YAAM, dem Berliner Eine-Welt-Promotor*innenprogramm, dem THC Franziskaner FC, den Kulturingenieuren (u.a. Russkij Futbol), dem Werkstatt-Verlag, dem Rathaus Charlottenburg, Irie Daily, Quartiermeister, Fußballfans gegen Homophobie, Discover Fotball, WM-Studio-Mitte, dem Fußballfilmfestival 11mm, der IG BAU, der „taz“, dem Medienpartner Cosmo und weiteren Partnern freuen wir uns auf ein ganz besonderes WM-Programm!

  • 14. Juni_Eröffnungsabend „Priwjet und Hallo – Fußball. Kultur. Russland“
  • Russland vs. Saudi Arabien, 17.00 – 23.00 Uhr, YAAM
  • 23. Juni_Heute, damals, morgen – Sowjetisch-Deutsche Geschichte für Fußballfans.
  • 12.00 – 18.00 Uhr, Deutsch-Russisches Museum Karlshorst und der ehemalige Militärstandort Wünsdorf
  • 05. Juli_ Schuften für die WM – Arbeitsbedingungen in der Sportartikel- und Bauindustrie (inklusive Screening „Workers Cup“)
  • spielfrei, 18.00 – 22.00 Uhr, Kino delphi LUX
  • 06. Juli_Schwarz, Weiß, Transparent – Der Kampf gegen Korruption im Fußball
  • Viertelfinale, 18.00 – 22.00 Uhr, taz-Cafe
  • 07. Juli_Respect Gaymes-Party
  • Viertelfinale, 20.00 – 01.00 Uhr, YAAM
  • 10. Juli_WM-Lesebühne
  • Halbfinale, 18.00 – 22.00 Uhr, YAAM

Continue reading

Seitenwechsel – Engagement und Erinnerungskultur im Fußball

Jetzt bewerben: ukrainisch-deutsche Fan-Begegnung

Du möchtest einen Einblick in ukrainische Fankurven erhalten und mehr über die Fußballkultur in der Ukraine erfahren? Du willst mithilfe des Fußballs Politik, Gesellschaft und Geschichte der Ukraine besser verstehen? Hast du Lust aktive Fans aus der Ukraine kennenzulernen und Dich gemeinsam mit ihnen auszutauschen? Dann bewirb dich jetzt! Wir laden junge, aktive Fußballfans aus Deutschland und der Ukraine ein, an der Fan-Begegnung Seitenwechsel – Engagement und Erinnerungskultur im Fußball teilzunehmen.

Gemeinsame Workshops, Exkursionen und Stadionbesuche geben dir die Gelegenheit eine andere Fußballkultur kennenzulernen. Dabei ist Raum für eine große Zahl an spannenden Themen und Gesprächspartner*innen: von der Rolle der Fans bei den Euromaidan-Protesten, über den Einfluss des Krieges im Osten auf die Ultra-Gruppen, bis zur Rolle von Oligarchen in Fußball und Gesellschaft. Von der politischen Positionierung von Fan-Gruppen, über die Verehrung und Verachtung historischer Figuren, bis zur Erinnerung an die Verbrechen der Nationalsozialisten.

Das Programm umfasst zwei einwöchige Phasen. Der erste Teil findet in der Ukraine statt, der zweite in Deutschland:

27.7.2018 bis 5.8.2018 in der Ukraine (Kiew und weitere Städte)

26.1.2019 bis 3.2.2019 in Deutschland (Berlin und weitere Städte)

Die Kosten für die Anreise ab Berlin in die Ukraine sowie für Unterkunft und Verpflegung werden übernommen. Die Fan-Begegnung wird von Gesellschaftsspiele e.V. und Football Democracy organisiert und durch das Programm meet up! Deutsch-ukrainische Jugendbegegnungen der Stiftung EVZ gefördert. Die Idee zu diesem Fan-Austausch entstand im Rahmen des Programms Ukraine Calling.

Voraussetzungen für die Teilnahme sind ein Alter von 18 bis 35 Jahren, ein aktueller Reisepass sowie grundlegende Englisch-Kenntnisse. Wir freuen uns über Bewerbungen von weiblichen Fans.

Wenn du teilnehmen möchtest oder Fragen hast, schreibe eine Mail an Peter Dittmann (peter.dittmann@gesellschaftsspiele.berlin), schildere kurz deinen persönlichen Fußballbezug und warum du mitfahren möchtest. Deine Anmeldung gilt für beide Projektphasen.

Bewerbungsschluss ist der 24. Juni 2018

#meetup_evz

#ukrainecalling

MeetUP Call for Applications DEU

MeetUP call for Applications UA

Anmeldungen zum Seminar „Yalla, wir gehen zum Fußball“ ab sofort möglich

Anmeldung und Informationen

1

Lesung und Diskussion: „Mittendrin. Fußballfans in Deutschland“ im Fanprojekt Berlin (24 April, 19.00 Uhr)

Facebookevent

Was in Fußballfanszenen passiert, ist ein Seismograph gesellschaftlicher Debatten und Konflikte. Alles was es im „richtigen Leben“ gibt, gibt es auch in und um den Fußball. Umso wichtiger ist es zu wissen, welche politischen Ansichten Fans heute vertreten. Wie sie ticken, woran sie glauben und wie sie gesellschaftliche Entwicklungen beurteilen.

Mittendrin

Für „Mittendrin“ haben Anne Hahn und Frank Willmann wichtige deutsche Fußballstandorte besucht. Sie sind Fans begegnet und haben mit ihnen gesprochen.

Am 24. April 2018 wird das Buch ab 19 Uhr vorgestellt und darüber diskutiert. Moderiert wird die Veranstaltung von Rico Noack (Gesellschaftsspiele). Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Fanprojekt der Sportjugend Berlin.

Fanprojekt Berlin

Datum und Uhrzeit: 24. April, 19 Uhr

Ort: Fanprojekt Berlin, Cantianstraße 25 (U Eberswalder)

Restplätze für das Geflüchteten-Seminar „Yalla, wir gehen zum Fußball“ vom 3. – 6. April (Flecken Zechlin)

Für das Seminar  „Yalla, wir gehen zum Fußball“ gibt es noch Restplätze! Sei dabei! Anmeldung, Fragen und Informationen zur gemeinsamen Anreise unter rico.noack@gesellschaftsspiele.berlin.

Was machen wir?

Wir reden über Fußball und Fankultur in Deutschland? Was passiert im Stadion und was hat dies mit meinem „normalen“ Leben zu tun. Welche (neuen) Herausforderungen muss ich hier in Deutschland bewältigen, die mir (vielleicht) auch beim Stadionbesuch schon begegnet sind? Worüber wir genau reden, welche Themen (Mann/Frau, Alkohol/Drogen, Rassismus, Freizeit/Vereine …) wir behandeln, entscheiden wir in der Gruppe. Neben den Seminarzeiten gibt es viel Platz für Freizeit. Das Seminar endet am Freitag den 6. April. Du wirst eine Teilnahmezertifikat erhalten und wir überlegen gemeinsam, wie es nach dem Seminar weitergeht. Möchtest Du weitere Seminare besuchen oder brauchst Hilfe/Beratung bei besonderen Fragestellungen. Wir, das Organisationsteam, werden gemeinsam nach Lösungen suchen und lassen Dich nicht allein!

Check!

Was hat das mit mir zu tun?

Yalla, wir gehen zum Fußball (3)

Wir werden es herausfinden!

Du bist zwischen 16 und 27 Jahre alt? Du bist in den letzten drei Jahren nach Deutschland gekommen? Du interessierst Dich für Gesellschaft und/oder Fußball? Du möchtest aber auch Fußball oder Billiard spielen, die Sauna besuchen oder Kraftsport machen, die wunderschöne Natur außerhalb von Berlin genießen, am See spazieren oder einfach nur entspannen? Dann melde Dich noch schnell unter rico.noack@gesellschaftsspiele.berlin an. Informationen zum Seminar oder generelle Nachfragen können auch unter der 033923 / 740 20 beantwortet werden.

JBS Flecken Zechlin

Am Dienstag gibt es eine gemeinsame Anreise mit dem Zug aus Berlin. Sämtliche Seminar-, Verpflegungs- und Unterbringungskosten werden übernommen. Das Seminar findet zwei Stunden von Berlin entfernt, in der schönen DGB-Jugendbildungsstätte Flecken Zechlin, direkt zwischen Wald und See gelegen, statt. Während der gesamten Seminarzeit sind erfahrene Teamer und Pädagogen vor Ort.

Auswärtsblock – Initiativen stellen sich vor (V)

Gast: THC Franziskaner FC

Allein in Berlin gibt es unzählige Initiativen, die soziales Engagement mit Fußballsport verbinden. Während für einige die Wahrheit auf dem Platz liegt, beschäftigen sich andere mehr theoretischer Natur mit dem Fußball. So unterschiedlich die Vereine und Initiativen aber auch aufgestellt sind, sie machen sich alle den Fußballsport zu nutze. Wie dies konkret geschieht, mit welchen Herausforderungen die Initiativen zu kämpfen haben, und warum es lohnt, sie dennoch zu unterstützen, wird einmal in der Woche genauer untersucht werden. Freitag ist Initiativentag bei Gesellschaftsspiele.

Was macht ihr so Continue reading

« Older posts Newer posts »