Unser Mann in Moskau – Nº 18

Unser Mann in Moskau!

„Safety first“ heißt es ab sofort in russischen Fußballstadien durch ein neues Fan-Rückverfolgungssystem. Ob es wirklich hilft weiß Unser Mann in MoskauContinue reading

Der lange Abend der fernen Liebe am 14. Januar

Exilfanclubs stellen sich vor

Berlin hat eine lange Nacht der Museen, eine Lange Nacht der Wissenschaften und sogar eine lange Nacht der Religionen. Jetzt hat Berlin dann endlich auch eine lange Nacht der Fußballkneipen.
Unter dem Motto »Der lange Abend der fernen Liebe« öffnen am Samstag, den 14. Januar 2017 elf Fußballkneipen der Hauptstadt ihre Türen. Die dort ansässigen Exilfanclubs präsentieren an diesem Abend von 18-24 Uhr ein fußballkulturelles Programm rund um ihren Lieblingsverein. So dreht sich im Rössle in Neukölln alles um den VfB Stuttgart, während im Schacht im Berliner Hof der FC Schalke 04 im Mittelpunkt steht. Fans von Borussia Mönchengladbach dürften sich sowohl im Poruzzi im Spree-Eck als auch in der FC Magnet Bar in Mitte besonders wohl fühlen und die Tante Käthe in Prenzlauer Berg beherbergt gleich zwei Exilfanclubs: Die Spree-Bobbeles vom SC Freiburg und die Arminia-Fans Berlin von Arminia Bielefeld.

Die Gelegenheit ist günstig

Selten also war die Gelegenheit so günstig, Fans anderer Vereine kennenzulernen, wie an diesem Abend, denn zu allem kommt noch hinzu: Der Eintritt ist frei! Ein kulturelles Rahmenprogramm, welches von Musik über Filme und historische Fußballspiele bis hin zu Ausstellungen und Diskussionsrunden gehen wird, schafft Einblicke in die Welt all derer, die zwar in Berlin wohnen, ihr Fußballherz jedoch an einen Nicht-Berliner Verein verloren haben.

Alle sind eingeladen

Selbstverständlich sind auch Fans aller Berliner Vereine zum langen Abend eingeladen. Durch die Öffnung der Türen sollen Berührungsängste abgebaut werden und es können Bekanntschaften über die Grenzen des eigenen Fanclubs geschlossen werden. Getreu dem Motto: »Wer sich kennt, der haut sich nicht« wird so zu einem friedlichen nebeneinander der unterschiedlichen Fanclubs in Berlin aufgerufen.

Danke!

Unterstützt wird „Der lange Abend der fernen Liebe“ von Discover Football, einer Anit-Diskriminierungsinitiative zur Stärkung des Mädchen- und Frauenfußballs, von der Deutschen Akademie für Fußballkultur, einer Anlaufstelle für all diejenigen, die den Fußballsport als kulturelles und gesellschaftliches Phänomen wahrnehmen, von der Neven-Subotic-Stiftung, die mithilfe von Spenden Brunnen baut und so Kindern in der ganzen Welt eine Zukunft bietet, von der Initiative »Fußballfans gegen Homophobie« und uns, Gesellschaftsspiele.

Weitere Informationen folgen…

Continue reading

Fußball, Antifa und Politik in Ex-Jugoslawien / Kroatien

Wir freuen uns sehr, dass die Veranstaltung „Fußball, Antifa und Politik in Ex-Jugoslawien / Kroatien“ so viel Anklang fand. Unser Dank geht raus an die über 70 BesucherInnen, die Übersetzerin Katja, die Moderatorin Mara und natürlich an Goran und Martin. Zusammen mit der Kampagne Solidarnost konnte die Veranstaltung realisiert werden. Nicht zu vergessen die IdeengeberInnen aus Babelsberg. Ihr alle habt diesen Abend zu dem gemacht was er war – großartig. Weiterhin müssendie fleißigen SpenderInnen erwähnt werden. Die 200 EUR gehen direkt an den selbstorganisierten Verein aus Zagreb. Danke!

Kroatien-Veranstaltung Kroatien-Veranstaltung II

Gekommen um zu bleiben, malen um zu siegen!

Das gemeinsam mit dem Fanprojekt Babelsberg durchgeführte Projekt „Gekommen um zu bleiben, malen um zu siegen!“ hat die zweite Stufe erreicht – die eigenen Fahnen sollten gemalt werden, zusammen mit Jugendlichen aus Babelsberg. 15 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge nahmen an diesem Event teil und hatten sichtbar Freude. In der nächsten Phase wird auswärts zum Fußball gefahren. Schicke Fahnen hat man jetzt, die natürlich mitreisen werden. Aber auch nach der Fahrt wird es weitergehen. Weitere Informationen dazu erfolgen Ende Januar. Ein Projekt im Rahmen der FARE network Action Weeks 2016.

DSC_8442

DSC_8444

DSC_8449

DSC_8450

DSC_8454

DSC_8461

DSC_8462

DSC_8730

DSC_8467_cen

Diskussionsveranstaltungen: Fußball, Antifa und Politik in Ex-Jugoslawien / Kroatien

Am 1. Dezember 2014 gründeten antirassistische Fußballfans in der kroatischen Hauptstadt den Verein NK Zagreb 041. Seit zwei Jahren engagieren sich die Mitglieder, die Spieler*innen und die Symphatisant*innen für Flüchtlinge sowie gegen Rassismus, Homophobie und Korruption. Der Verein ist damit der erste antifaschistische Fußballklub Kroatiens. Anlässlich des zweijährigen Bestehens des Vereins besucht uns eine Delegation von Zagreb 041 auf Initiative von Fans des SV Babelsberg 03 aus der Nordkurve.

NK Zagreb 041 on Tour

Am 1. Dezember 2016, am Geburtstag des Vereins, findet im Fanladen in Babelsberg eine Infoveranstaltung zur Fankultur in Kroatien, der Fanszene in Zagreb und der Geschichte des Vereins statt.

onlineflyer_baiz_03

Nur wenige Tage später, am 6. Dezember 2016, laden der Verein Gesellschaftsspiele und die Kampagne SolidarnOST zu einer Podiusmdiskussion ein. Goran Malic, ein Vertreter des NK Zagreb 041, wird über die kroatische Fankultur sowie über das Verhältnis von Fußball und Politik inner- und außerhalb des Stadions berichten. Außerdem wird Martin Blasius, Experte für Jugoslawischen Selbstverwaltungssozialismus, das Verhältnuis von Fussball und linker Politik im ehemaligen Jugoslawien generell beleuchten. Moderiert wird die Veranstaltung von Mara Puskarevic von der Kampagne SolidarnOST. Die Einnahmen aus dem Abend gehen an antifaschistische Fans aus Kroatien.

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19 Uhr.

KOMMT! INFORMIERT EUCH!
UND VOR ALLEM: FEIERT MIT UNSEREN GÄSTEN AUS ZAGREB! Continue reading

Projektvorstellung: Gekommen um zu bleiben, malen um zu siegen!

Wir freuen uns außerordentlich, unser Projekt „Gekommen um zu bleiben, malen um zu siegen!“ vorzustellen und in Kürze in die praktische Arbeit einzusteigen. Wobei wir es weniger als Arbeit ansehen, dafür ist von unserer Seite zu viel Herzblut dabei. Zusammen mit dem Fanprojekt Babelsberg werden wir das Projekt innerhalb der FARE Action Weeks beginnen.

M. A.

Worum geht es?

Unbegleitete, minderjährige Geflüchtete nehmen zusammen mit jugendlichen  Fußballfans aus Babelsberg an einer gemeinsamen Auswärtsfahrt teil. Damit sich das Erlebnis Fußball nicht auf eine einzige Auswärtsfahrt beschränkt, werden die Geflüchteten bereits im Vorfeld dieser Fahrt, gemeinsam mit den Babelsberger Fans Fahnen und Doppelhalter herstellen, d. h. in erster Linie zusammen malen. Das gemeinsame Malen und Basteln soll dazu dienen, sich bereits im Vorfeld kennenzulernen. Den jugendlichen Fußballfans soll zudem ein Perspektivwechsel ermöglicht werden, sie sollen die Geflüchteten nicht nur als Geflüchtete sehen.

Am Tag der Auswärtsfahrt werden Kameras an die neuen Fußballfans verteilt, damit sie ihre Erebnisse festhalten können. Dabei ist es unerheblich, ob die Fotos auf der Anreise oder nach dem Torjubel entstehen. Es zählt in diesem Fall, den Wahrnehmungen der Geflüchteten Raum zu geben. Ungestellt und unbearbeitet.

Im letzten Teil des Projektes werden die aussagestärksten Fotos ausgewählt und zu einer kleinen Ausstellung aufbereitet. Im Fanladen des SV Babelsberg 03 werden die Fotos zu sehen sein. Vorher wird es noch einen weiteren Ausstellungsort geben – in der Unterkunft der Jugendlichen.

Termine

  • 15. Oktober – Zusammenkunft aller TeilnehmerInnen und Projektstart
  • 28. Oktober – Fahnenmaltag
  • 11. Dezember – Auswärtsfahrt nach Auerbach
  • 18. Dezember – Fotoausstellung in der Unterkunft der Geflüchteten
  • o.D. Dezember – Fotoausstellung in Babelsberg

Unser Mann in Moskau – Nº 16 & 17

unser-mann-in-moskau

„Russische Schweine“ in Norwegen und warum Geschenke immer Geschmackssache sind und was das alles mit Fußball zu tun hat, weiß unser Mann in Moskau. Continue reading

Erlebnisbericht Strickworkshop

Football & Knitting will never walk alone again!

Wollen_2 Wollen_1
Jetzt wo der Ball von der Kreisklasse bis zur Bundesliga wieder rollt, wird bei Gesellschaftsspiele die Stricknadel wieder geschwungen. Die Stricknadel? Ja, Du hast richtig gelesen. Seit dem Brandenburger Pokalfinale stricken wir unsere eigenen Fanschals – und weil die meisten von uns absolute Beginner sind, dauert es wahrscheinlich auch noch bis Weihnachten, bis unsere Schals fertig sind.
Wollen_3
Begonnen hat alles an einem bierseeligen Abend im Mai im Strickladen unseres Vereinsmitglieds Ruta. Zu zehnt saßen wir am Tisch und wurden zunächst in die Stricktheorie eingeweiht, in Maschen, Reihen und verschiedene Garne. Nachdem alle ihre Vereinsfarben gefunden hatten, wurde losgelegt. Also mehr oder weniger, denn die meisten sind ziemlich an ihren ersten Maschen verzweifelt. Der ein oder andere Schluck Limo, Sekt und Bier hat dann aber geholfen, in den Strickfluss zu kommen. Wer sich ein klareres Bild des Ganzem verschaffen möchte, freundlicherweise hat die 11Freunde unsere ersten Strickschritte in einem Live-Blog festgehalten.
Finale_2
Mit unseren angefangenen Schals ging es dann am darauf folgenden Wochenende ins Stadion. In Luckenwalde rief das Brandenburger Pokalfinale: FSV 63 Luckenwalde – SV Babelsberg 03. In einem hitzigen Pokalfight versuchten wir unsere Gemüter mit wiederholenden Strickbewegungen zu beruhigen. Leider strahlte unsere Strickaura nicht auf die anwesende Polizei aus, die nach Abpfiff dutzende Babelsberg-Fans mit Schlagstock und Pfefferspray ins Krankenhaus beförderte.
Finale_1
Wir von Gesellschaftsspiele glauben allerdings weiterhin an die friedenstiftende Wirkung der Handarbeit und wollen auch in dieser Saison wieder raus auf die Tribünen mit unseren Nadeln. Masche um Masche, Tor für Tor, es geht voran.

gez. Sektion Strickliesel

Wir haben nichts gegen Olympia, aber …

eine Meinung zu Großveranstaltungen.

Nicht Olympia

Vorweg: Hier fand nicht Olympia 2016 statt.

Fußball in Kaunas ist kein Straßenfeger, Fankultur in seinen klassischen Ausprägungen nur in rudimentären Ansätzen erkennbar. Wir waren dennoch vor Ort. Dazu hatte uns niemand genötigt, keiner mit einem berauschenden Rahmenprogramm gelockt. Nicht einmal Bier gab es im Stadion zu kaufen (Buh!).

Continue reading

Unser Mann in Moskau – Nº 15

Unser Mann in Moskau!Sommerloch? Könnte man meinen. Im Ukrainischen Fußball brodelt jedenfalls die Gerüchteküche.

Unser Mann aus Moskau weiß mehr. Continue reading

« Older posts