Author: Peter Dittmann (page 1 of 4)

Fußball-Utopie des Jahres

Gemeinsam mit unseren Freundinnen Greta Budde und Petra Landers hat Gesellschaftsspiele e.V. den easyCredit-Fanpreis der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur gewonnen: Die Fußball-Utopie des Jahres. 

In unserer Utopie entwerfen wir das Konzept eines alternativen Fußballverbandes, der nach genossenschaftlichen Prinzipien organisiert ist. Der Fußball soll damit endlich wieder denen dienen, die ihn lieben. Wir stellen uns einen Fußall vor, der gerecht, partizipativ, solidarisch und zukunftsgerichtet ist – einen Fußball, der sich nicht darüber definiert, Profite zu maximieren und Macht über andere auszuüben. 

Hier findet Ihr unsere Fußball-Utopie „Den Fußball denen, die ihn lieben“: https://www.fussball-kultur.org/artikel/news/den-fussball-denen-die-ihn-lieben-eine-fussballutopie

Wir freuen uns über die Auszeichnung durch die Deutsche Akademie für Fußballkultur und stecken schon voller Ideen, damit aus der Utopie Wirklichkeit werden kann. Die positiven Rückmeldungen geben uns die nötige Energie und das Preisgeld einen finanziellen Schub für die anstehenden Projekte.  

Ein Video von der Preisübergabe und ein Interview mit unserem Vorstandsmitglied David gibt es auf kicker.de zu sehen.

Zum Hintergrund

Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur verleiht jedes Jahr den easyCredit-Fanpreis. In diesem Jahr für die „Fußball-Utopie des Jahres“. Der Fanpreis wird jedes Jahr im Rahmen des Fußball-Kulturpreises verliehen. Neben dem Fanpreis werden auch das Fußball-Buch des Jahres, der Fußball-Spruch des Jahres und der Walther-Bensemann-Preis verliehen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde in diesem Jahr der Fanpreis erstmals für eine rein intellektuelle Leistung vergeben. Die Auszeichnung „Deutscher Fußball-Kulturpreis in der Kategorie Fußball-Utopie des Jahres“ wird mit der Preisfigur MAX im Rahmen einer großen Online-Gala am 30. Oktober übergeben. Der erste Platz ist mit 3000 € datiert. 

Der Gesellschaftsspiele e.V. beschäftigt sich seit mittlerweile 5 Jahren mit unterschiedlichen Aspekten der Fan- und Fußballkultur. Mit Bildungsarbeit im Kontext von Fußball und Gesellschaft wenden wir uns aktiv gegen jede Form von Rassismus, Antisemitismus, Faschismus, Sexismus und Homophobie. 

Great Budde (Spielerin von Union Berlin) und Petra Landers (ehemalige Nationalspielerin) sind beide Freundinnen des Vereins. Sie waren im Rahmen einer Filmvorführung gemeinsam unsere Gäste für ein Podiumsgespräch zum Thema Frauenfußball und Gleichberechtigung. Im Anschluss an diese Veranstaltung kam uns die Idee einen gemeinsamen Beitrag zur Fußball-Utopie des Jahres zu entwickeln. 

Mitgliederversammlung 2020

Am Abend des 28.09. trafen sich die Mitglieder unseres Vereins zur jährlichen Mitgliederversammlung. Ort war das Fanprojekt in der Berliner Cantianstraße, wo uns die Räumlichkeiten unter den aktuellen Hygieneregeln zur Verfügung gestellt wurden. Ganz herzlichen Dank dafür.

Mit lachenden Augen starteten wir mit einem Rückblick auf unsere Veranstaltungen, Workshops und Vorträge von 2019 und bekamen ein paar weinende Augen beim Blick auf die zweite Hälfte diesen Jahres. Bis zum März konnten wir einige tolle Ideen verwirklichen, Veranstaltungen organisieren und Neues planen. Bei der Planung blieb es aber auch. Vieles liegt in der Ablage und ist umsetzungsreif. Wir hoffen die Zeit spielt für unsund wir können bald wieder in großer Runde zusammensitzen und mit Freund:innen außerhalb Berlins Fußball und Fankultur erleben.

Wie auf MVs üblich, wurde auch bei uns wie jedes Jahr ein Vorstand gewählt. Larry übernimmt die Aufgaben als neuer stellvertretender Vorstandsvorsitzender und wir danken Janusz, der diesen Job in den vergangenen Jahren mehr als prima gemacht hat. Unseren neuen Vorstand könnt ihr unter https://gesellschaftsspiele.berlin/ueberuns/vorstand/ anschauen.

Auf der Agenda stand noch die Begrüßung unseres neustes und jüngsten Mitglieds (1 Monat) sowie die feierliche Einweihung unseres neuen Vereinsbanners und unserer Nickis. Nach dem ersten Teil begrüßten wir noch eine kleine Anzahl von Freund:innen des Vereins mit denen wir eine Art Mini-Sommerfest mit leckerem Essen, Getränken und dem jährlichen MV Quiz feierten. Umarmungen und Knuddeln mussten Masken und Winken weichen und trotzdem hatten wir eine Menge Spaß. Auf ein neues, erfolgreiches und unbeschwerteres Vereinjahr…

For the good of the game: Boycott Qatar!

Gesellschaftsspiele e.V. unterstützt die Initiative #BoycottQatar.

Wir als gemeinnütziger Verein, der im Fußballkontext Bildungsarbeit leistet, werden nicht einfach so tun, als sei die WM 2022 ein Turnier wir jedes andere. Normalerweise begleiten wir als Fußballbegeisterte Welt- und Europameisterschaften mit einem kritischen Kulturprogramm, an das sich ein gemeinsames Fußballschauen am Fernseher oder vor der Leinwand anschließt. 

Mit der Weltmeisterschaft in Katar ist nun eine Situation erreicht, die einen komplett anderen Umgang mit diesem Fußballturnier erfordert. Die Kombination aus ausufernder Kommerzialisierung des Fußballs, maximaler Vermarktung des Produkts Fußball-WM und den „Merkwürdigkeiten” ihrer Vergabe bei gleichzeitiger Missachtung der Menschenrechte im Austragungsland hat das Fass endgültig zum Überlaufen gebracht.

Die staatliche Diskriminierung von Frauen in Katar, das gesetzliche Verbot der Homosexualität, die miserable, sklavenähnliche Situation der „Gastarbeiter*innen” und nicht zuletzt die fehlende Fußballkultur – all das hat uns dazu bewogen, als Fußballfans unseren Protest gegen dieses WM-Turnier mit Gleichgesinnten zu organisieren. Ein anderer Fußball ist nötig! Ein anderer Fußball ist möglich!

Alle Informationen zur Initiative #BoycottQatar findest Du auf www.boycott-qatar.de und auf Facebook.

„Fußball ohne Mauer“ in Top 50 gewählt

Über 15.000 Votes wurden in der vierwöchigen Abstimmungsphase für rund 140 Einreichungen für den Einheitspreis 2020 abgegeben. Das Projekt „Fußball ohne Mauer“, das wir gemeinsam mit dem Fanprojekt Berlin, der Fanbetreuung und dem Lernzentrum von Hertha BSC auf die Beine gestellt haben, hat es unter die Top 50 Nominierten geschafft.

Im weiteren Wettbewerbsverlauf haben wir jetzt die Chance, von der Fachjury zu einer der 30 Preisträgerinnen und Preisträger des Einheitspreises 2020 gewählt zu werden.

Gesellschaftsspiele-Online-Quiz: Das große Finale

Donnerstag, 16. Juli, 20:15 Uhr

Das große Quiz-Finale steht an. Seit Beginn der Corona-Pandemie haben wir als Verein regelmäßig zu einem Online-Quiz eingeladen, um in dieser kontakt- und fußballarmen Zeit nicht die Laune zu verlieren.

Die Pandemie ist zwar noch nicht vorüber, aber es ist mittlerweile wieder möglich Freundinnen und Freunde auch in echt auf ein Kaltgetränk zu treffen und unseren gewohnten Aktivitäten nachzugehen. Doch bevor wir Euch in die große weite Welt direkter menschlicher Kontakte entlassen, wollen wir uns bei allen Online-Quizzern gebührend verabschieden.

In den vergangenen acht Ausgaben gab es die buntesten Frageblöcke, vom DDR-Fußball, über das Jahr 2000 bis hin zu Fußball in Ghana. Es wurde gewusst und geraten, was das Zeug hält und insgesamt über 1.200 Euro für den guten Zweck gesammelt. Eure Spenden gingen an die Berliner Tafel, die Kampagne Seebrücke, Sport handelt Fair, Kneipenretter.org, Direnis, den Ballesterer, den THC Franziskaner und das Saanema Institute. 

Unser Kooperationspartner beim großen Finalquiz ist der Verein Discover Football. Discover Football nutzt den Fußball, um besondere Begegnungen zwischen Frauen zu ermöglichen, die sich sonst nie getroffen hätten. Dabei engagieren sie sich für Gleichberechtigung, Emanzipation und Frauenrechte weltweit und setzen den Fußball gezielt als Empowerment-Strategie ein. In der Halbzeitpause stellt uns Discover Football ihre Arbeit vor. Die Spenden des Abends gehen direkt an den Verein. 

Wie läuft das Quiz ab? 

Auch diesmal spielen vier Runden à 15 Fragen. Am Donnerstags, um 20:15 Uhr.

Der/dem Gewinnenden winkt ein kleiner Preis. 


Um an unserem Online-Treffen teilzunehmen, klicke bitte am Donnerstag um 20:15 Uhr über deinen Computer auf folgenden Link: https://us02web.zoom.us/j/89179360625

Eine Anmeldung oder Registrierung ist nicht nötig.

Dein Handy oder Tablet benötigst du zusätzlich, um am Quiz teilzunehmen. Wie das genau funktioniert, wird zu Beginn des Treffens erklärt.

Die Spenden sammeln wir wie immer über Paypal.

Wir freuen uns Euch wiederzusehen!

Bericht: Das Wunder von Taipeh

Gleichberechtigung im Fußball, darum ging es am 3. Juli im Delphi Lux. Im Rahmen der Filmreihe #2030 wurde gemeinsam mit dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf der Dokumentarfilm „Das Wunder von Taipeh“ gezeigt. Der Film beschäftigt sich mit den Anfängen des Frauenfußballs in Deutschland, dem Weg zur ersten Teilnahme an einer Weltmeisterschaft und dem langen Kampf um Anerkennung.

Im Anschluss an den Film diskutierten rund 25 Kinobesucher*innen unter Einhaltung der Abstandsregeln mit der ehemaligen Nationalspielerin Petra Landers und der aktuellen Union-Spielerin Greta Budde. Es wurde ein großer Bogen von den Wurzeln des Frauenfußballs in Deutschland bis zur heutigen Situation gespannt.

Dabei wurde deutlich, dass Frauen im Fußball noch lange nicht gleichberechtigt sind – und dass frau die Gleichberechtigung von Verbänden und Politik nicht einfach so geschenkt oder gewährt bekommt, sondern selbst hart erkämpfen musste und muss.

Das Fußballverbot für Frauen in Deutschland, das erst vor 50 Jahren aufgehoben wurde sowie die auch im weltweiten Vergleich späte Einführung einer Nationalmannschaft 1982, all dies wurde von fußballbegeisterten Frauen gegen harte Widerstände innerhalb des DFBs durchgesetzt.

Herablassende, peinliche Bemerkungen männlicher Fußballfunktionäre, Spieler und Trainer gibt es leider auch heute noch. Benachteiligungen innerhalb der Verbände und Vereine bestehen fort. Und so wurde zum Abschluss die Frage diskutiert, ob es nicht vielleicht an der Zeit wäre, sich von einem patriarchalem Fußballsystem zu lösen und eigene Wege zu gehen.

Gesellschaftsspiele-Online-Quiz #7

Donnerstag, 11. Juni – 20:15 Uhr

Um in dieser kontakt- und fußballarmen Zeit nicht die Laune zu verlieren, laden wir regelmäßig zu einem Quiz ein.

Die Fragen kreisen rund um die Themen Fußball- und Fankultur, aber wundert Euch nicht, wenn sich auch mal eine Frage zur Berliner Stadtgeschichte eingeschlichen hat.

Wir spielen vier Runden à 15 Fragen. Immer donnerstags, um 20:15 Uhr.

Der/dem Gewinnenden winkt ein kleiner Preis. Gleichzeitig sammeln wir bei jedem Quiz Spenden für einen guten Zweck.

Ausgabe #7 findet in Kooperation mit dem THC Franziskaner FC statt. Der THC Franziskaner ist ein Kreuzberger Kiezverein mit über 30-jähriger Tradition und hat – wenn gerade nicht Coronapause ist – sieben Teams am Start.

Der THC stand und steht noch immer für ein solidarisches und im Kiez verankertes Miteinander auf und neben dem Platz – für einen bunten Sport und die Ideale von Freundschaft, Vielfalt, Teilhabe und Selbstbestimmung.

Gemeinsam sammeln wir an diesem Abend Spenden für die Kneipe und Geburtsstätte des Vereins „Zum Franziskaner“ in der Dresdener Straße 17. Wie viele andere Kneipen, hat die Coronakrise auch den guten alten Franziskaner hart getroffen.

Es darf dort nun zwar nach strengen Regeln wieder zu Tisch getrunken werden. Den Umsatzverlust der vergangenen Monate fängt das aber nicht auf.

Wie läuft das Ganze ab?
Um an unserem Online-Treffen teilzunehmen, klicke bitte am Donnerstag um 20:15 Uhr über deinen Computer auf folgenden Link: https://us02web.zoom.us/j/89179360625

Eine Anmeldung oder Registrierung ist nicht nötig.

Dein Handy oder Tablet benötigst du zusätzlich, um am Quiz teilzunehmen. Wie das genau funktioniert, wird zu Beginn des Treffens erklärt.

Wir freuen uns Euch wiederzusehen!

100 Jahre Mosse-Straße

Eine symbolische Rückbenennung

1913 und 1915 fasste der Berliner Magistrat Beschlüsse, die Straße durch den Exer, den heutigen Jahn-Sportpark, in Prenzlauer Berg nach dem jüdischen deutschen Verleger Rudolf Mosse zu benennen. Geehrt wurde damit nicht nur „der lebendige Gemeinsinn und das warme Interesse“ des Stifters und Mäzens, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit auch dessen Spende für die Umgestaltung des ehemaligen Exerzierplatzes an der einsamen Pappel in einen Sportpark.

Die pazifistische, dezidiert republikanische und liberale Haltung Rudolf Mosses erklärt den Widerstand kaiserlich-militärischer Kreise und die sieben Jahre, die es dauerte, bis am 31. Mai 1920 die Benennung stattfand. Mosses Nachfolger in der Leitung des Unternehmens gehörten zu den vehementesten Verteidigern der Weimarer Republik und entsprechend zu den Lieblingsfeinden der aufsteigenden Nazi-Bewegung. 1933 wurde der Mosse-Konzern als erstes der großen jüdischen Unternehmen im Reich enteignet und „arisiert“ und 1935 auch der Straßenname aus den Stadtplänen entfernt und die Rudolf-Mosse-Straße in Verlängerte Sonnenburger umbenannt. 

Nach 1945 wurde die Straße unter Trümmerschutt begraben und 1950 im Zuge der Umgestaltung für die Weltfestspiele der Jugend offiziell aufgehoben. Während heute der Name des Sportparks an Friedrich Ludwig Jahn und der der Sporthalle an Max Schmeling erinnert, weist nichts auf Rudolf Mosse und seine Verdienste um den Berliner Sport und die Jugendwohlfahrt hin. Viele Anwohner wissen nicht einmal, dass es in ihrer Nachbarschaft einst eine Rudolf-Mosse-Straße gab.

Das hat sich am 2. Juni – wenigstens temporär – geändert. Die Initiative „Mosse erinnern!“, die sich unter dem Dach von Gesellschaftsspiele e.V. zusammengefunden hat, hat aus Anlass des 100. Jahrestags der Benennung am südlichen Ende der Rudolf-Mosse-Straße ein Straßenschild mit dem ursprünglichen, also dem richtigen Namen überklebt.

Eigentlich sollte zu dieser Zeit am historischen Ort auch eine Ausstellung über die Straße eröffnet und zwei Wochen später ein Jugend-Fußballturnier um den Mosse-Pokal ausgespielt werden. Wegen Corona ist die Ausstellungseröffnung nun auf den 8. September 2020 verschoben, das Turnier soll am 23. September stattfinden. An den Tagen dazwischen werden Vorträge und Stadtführungen angeboten. 

Aktuelle Infos über die Initiative „Mosse erinnern!“ gibt es unter www.mossestrasse.de 

Ein halbstündiges Feature „Rudolf Mosse – Die Geschichte eines deutschen Verlegers“ von Holger Siemann ist in der Mediathek des Deutschlandfunk Kultur zu hören.

Gesellschaftsspiele-Online-Quiz #6

Unser Online-Quiz geht in die sechste Runde. Wir spielen vier Runden à 15 Fragen. Auch diesen Donnerstag, den 28. Mai um 20:15 Uhr.

Die Fragen drehen sich rund um Fußball und Fankultur. Der/dem Gewinnenden winkt jedes Mal ein gar nicht so kleiner Preis. Gleichzeitig sammeln wir bei jedem Quiz Spenden für einen guten Zweck.

Ausgabe #6 findet in Kooperation mit dem Fußballmagazin BALLESTERER statt. Der BALLESTERER steht seit 20 Jahren für unabhängige Berichterstattung und Geschichten rund um den Fußball und Fankultur.

Mit Erscheinen seiner 150. Ausgabe hat der BALLESTERER die Kampagne #ballestererbrennt gestartet. Damit bittet er seine Freundinnen und Freunde um Hilfe, um die seit Längerem finanziellen Schwierigkeiten zu mindern. Wir wollen helfen, den brennenden BALLESTERER zu löschen und widmen daher die Spendeneinnahmen des Quizaabends der Kampagne. Wer vorab spenden möchte, kann es natürlich auch jetzt schon im digitalen Klingelbeutel rascheln lassen: https://paypal.me/pools/c/8psY90YzvCQu

Wie läuft das Ganze ab? Um an unserem Online-Treffen teilzunehmen, klicke bitte am Donnerstag um 20:15 Uhr über deinen Computer auf folgenden Link:  https://us02web.zoom.us/j/89179360625

Eine Anmeldung oder Registrierung ist nicht nötig.

Dein Handy oder Tablet benötigst du zusätzlich, um am Quiz teilzunehmen.

Wie das genau funktioniert, wird zu Beginn des Treffens erklärt. Wir freuen uns Euch wiederzusehen!

Das kam bei unseren bisherigen Quizabenden an Spenden zusammen:

Quiz #1: Berliner Tafel e.V. 78,- Euro

Quiz #2: Bündnis Seebrücke 95,- Euro

Quiz #3: Sport handelt fair 155,- Euro

Quiz #4: Kneipenretter Berlin 170,- Euro

Quiz #5: AmedSpor Direniş Grubu 300,67 Euro

Gesellschaftsspiele-Online-Quiz #5

Am Donnerstagabend steht – trotz Feiertag – die fünfte Ausgabe unseres Gesellschaftsspiele-Online-Quiz an!

In dieser Woche findet das Quiz in Kooperation mit der Amedspor Soli-Tour statt. Die Initiative hat letztes Jahr in einer deutschlandweiten Tour auf die Situation des kurdischen Fußballvereins Amedspor in der Türkei aufmerksam gemacht gesammelt.

Amedspor ist in den letzten Jahren Zielscheibe für türkisch-nationalistische Angriffe und Repressionen durch Verband und Stadtverwaltung geworden. Der Verein ist wichtiger Bestandteil des Soziallebens in Diyarbakir und Ort des Widerstands. Aufgrund von Repressionen droht dem Verein der Bankrott.

Im Rahmen des Quiz werden wir wieder Spenden sammeln – dieses Mal für Direnis, eine größere Fangruppierung von Amedspor, die die Solitour 2019 mitorganisiert hat. 

Wie läuft das Ganze ab?

Um an unserem Online-Treffen teilzunehmen, klicke bitte am Donnerstag um 20:15 Uhr über deinen Computer auf folgenden Link: https://us02web.zoom.us/j/89179360625

Eine Anmeldung oder Registrierung ist nicht nötig.

Falls Du die Zoom-App auf deinem Computer oder Tablet nutzt, gelangst Du über diese Meeting-ID zum Quiz: 891 7936 0625

Dein Handy benötigst du zusätzlich, um am Quiz teilzunehmen. Wie das genau funktioniert, wird zu Beginn des Treffens erklärt.

Wir freuen uns Euch wiederzusehen!

Older posts